Paarberatung - Was Sie erwartet

Warum fällt es vielen Menschen schwer, in eine Paarberatung zu gehen – selbst dann, wenn das Leben zu zweit so ganz und gar nicht mehr stimmt?


Paarberatung in der PDB: Christine Chan, Enno Heyken, Sarah Haupt

Es ist einfach ungewohnt, einem Berater Persönliches anzuvertrauen. Wir sind es gewohnt, eine klare Privatsphäre zu haben – und Probleme, auch als Paar, nach außen eher zu verdecken als offen zu präsentieren. Das ist ja oft auch ganz richtig: Jeden Konflikt „in der Öffentlichkeit“ auszutragen wäre nicht empfehlenswert. Zugleich kann diese Scheu aber verhindern, dass Sie als Paar die Hilfe erhalten, die Ihnen vielleicht ermöglicht, Ihre Probleme zu lösen.

Bei uns erwartet Sie eine offene und entspannte Atmosphäre. Wir führen Sie – durch Fragen, durch Beobachtungen, durch Visualisierungen und durch Struktur.

Sie brauchen sich dabei keine Gedanken über den Ablauf zu machen – das ist unser Job. Gut ist, wenn Sie mit einer Bereitschaft zur Offenheit und zur Veränderung zu uns kommen.

Hier darf auch geweint werden – Taschentücher sind parat.

Es darf auch gelacht werden – Paarberatung kann auch Spaß machen!

Wir werden Ihre Gefühle jedoch zu jederzeit ernst nehmen.  Und Sie dabei ermutigen, sich und Ihren Partner klar wahrzunehmen, so wie Sie beide sind.

Bei intimen Fragen geben wir Ihnen immer auch die Möglichkeit, zu entscheiden, wie weit Sie sich öffnen wollen. Zwar ist Offenheit in der Paarberatung wichtig, das heißt aber nicht, dass Sie nun jedes intime Detail Ihres Liebeslebens erzählen müssten. Sie bleiben bei uns eigenverantwortlich. Und entscheiden selbst, was Sie erzählen möchten und was nicht. 

 

nach oben